Jubiläumsausstellung des Kulturrings zu Gast im Stadtmuseum

Bei der Hängung der Werke: Manfred Knoll, Harry Vogel und Markus Fürst (v.l.n.r.) (Foto: Kulturring Kaufbeuren)
Bei der Hängung der Werke: Manfred Knoll, Harry Vogel und Markus Fürst (v.l.n.r.) (Foto: Kulturring Kaufbeuren)

Impressionen vom Aufbau, der in diesen Tagen erfolgt. (Foto: Kulturring Kaufbeuren)
Impressionen vom Aufbau, der in diesen Tagen erfolgt. (Foto: Kulturring Kaufbeuren)
Donnerstag, 23. Februar 2017

Seit 2014 stellt das Stadtmuseum Kaufbeuren einmal jährlich den Sonderausstellungsraum des Museums ausgewählten Kaufbeurer Kulturakteuren zur Verfügung. 2017 zeigt der Kulturring Kaufbeuren e.V., dessen Geschäftsstelle im Stadtmuseum angesiedelt ist, eine Ausstellung im Sonderausstellungsraum.

50 Jahre – 25 Künstler – 50 Kunstwerke

25 Künstler  - 50 Werke: anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums hat der Kulturring Kaufbeuren e.V. 25 Künstlerinnen und Künstler gebeten zwei Arbeiten - idealerweise ein Frühwerk und eine aktuelle Arbeit - auszustellen. Alle Künstler haben einen besonderen Bezug zu Kaufbeuren - wie etwa die Kultur- bzw. Förderpreisträger der Stadt Kaufbeuren Peter Krusche, Hermann Moser, Roman Harasymiw, Peter R. Müller, Clea Stracke, Johannes Vogl und Uli Vogl. Entstanden ist so die Ausstellung "EMOTIONEN. IM FLUSS." - mit 50 Arbeiten der Malerei, Bildhauerei, Grafik, Foto - und Videokunst. Durch die repräsentative Auswahl von 25 Künstlern verschafft die Ausstellung gleichzeitig einen Überblick über die Kunst vor Ort und deren Wandel. Beim Kunstbetrachter entstehen EMOTIONEN. Heute dieselben wie vor 50 Jahren? Alles IM FLUSS?

Ausstellungen des Kulturrings

Seit seiner Gründung vor 50 Jahren gehörte die Organisation von Ausstellungen - neben dem Theater- und Konzertbetrieb - zur festen Aufgabe des Vereins. Wenngleich auch die Ausstellungstätigkeit durch die Gründung des Kunsthauses Kaufbeuren und die Kaufbeurer Künstlerstiftung im letzten Jahrzehnt in den Hintergrund getreten ist, kann der Kulturring mittlerweile auf 85 Ausstellungen zurückblicken. Die Liste umfasst zahlreiche überregional bekannte Künstler wie Paul Klee, Andy Warhol, Fritz Winter, Gerhard Richter, Paul Flora, Horst Janssen, Markus Lüppertz, A. R. Penck, Georg Baselitz, Raimondo Puccinelli oder auch Daniel Hopfer. 

Zur Ausstellung

Folgende 25 Künstler wirken an der Ausstellung mit: Joachim Feldmeier, Markus Fürst, Rainer Hahn, Roman Harasymiv, Karin Haslinger, Christian Hörl, Dorothea Huber, Eunice Huf, Peter Paul Huf, Peter Krusche, Eva Krusche, Martin Krusche, Irmgard Kuisle, Gudrun und Vittorio Mammana, Hermann Moser, Jusha und Sven Müller, Peter Müller, Monika Petri, Peter Riß, Dieter Schmidt, Ralf Sobolla, Clea Stracke und Verena Seibt, Johannes Vogl und Ulrich Vogl.

Die Ausstellung wird am 22. Februar um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und ist vom 23. Februar bis zum 26. März zu sehen (Dienstag - Sonntag, jeweils 10 -17 Uhr). Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Begleitprogamm

MITTWOCHS UM SIEBEN

Im Rahmen der Ausstellung findet an jedem Mittwoch um 19 Uhr eine musikalich gestaltete Lesung eines Kaufbeurer Autors statt: am 1. März liest Robert Domes aus seinem noch unveröffentlichten Roman "Die Schinderin" - es spielen die Geschwister Jüngling, am 8. März liest Axel Görlach aus seinem neuen Gedichtband "lichtstill" - es musiziert das Gitarrenduo Marlis Sigrist-Kleinert und Monika Burghardt, am 15. März liest Katrin Stehle aus ihrem Jugendthriller "Passwort in dein Leben" - musikalisch verfeinert vom Ensemble "Südwind" mit Tiny Schmauch und Astrid Bauer und am 22. März liest Peter Pius Irl aus dem Decamerone von Boccacio.

KÜNSTLERGESPRÄCHE

An den Sonntagen laden jeweils um 11 Uhr einzelne Künstler in die Ausstellung ein, erklären ihre (und andere Werke), stehen für Fragen und Gespräch bereit.

» Mehr Infos zum Stadtmuseum