freiflug zum Sonderpreis

freiflug-Projektleitung Johanna Klüpfel mit Staatsminister Brunner, Landrat Weirather und weiteren Preisträgern in der BigBox Kempten.
© Tobias Klöck, 4 mB
freiflug-Projektleitung Johanna Klüpfel mit Staatsminister Brunner, Landrat Weirather und weiteren Preisträgern in der BigBox Kempten. © Tobias Klöck, 4 mB
Dienstag, 24. März 2015

Das Straßenkulturfestival in Kaufbeuren bekommt den Sonderpreis der Fachjury

Das Kaufbeurer Straßenkulturfestival freiflug hat beim Wettbewerb „Neue Ideen fürs Allgäu“ den Sonderpreis der Fachjury erhalten. „Eine super Sache! Schwierig zu organisieren und inszenieren, aber Hut ab, Kaufbeurer!“so urteilte dann auch die Marktoberdorfer Theaterpädagogin Monika Schubert in ihrer Laudatio am gestrigen Montag.

Über 250 Beiträge wurden beim Wettbewerb der Allgäu Initiative und der Lokalen Aktionsgruppen der vier Allgäuer Landkreise eingereicht. Ziel war, kreative und innovative Ideen zur Stärkung der Region Allgäu zu finden und diese in der gemeinsamen Arbeit innerhalb der Regionalentwicklung durch konkrete Projekte erfolgreich umzusetzen.

„Wir freuen uns natürlich sehr über den Preis! Er bestätigt unser Vorhaben, Kaufbeurer Bürger zum Mitmachen und Gestalten in ihrer Stadt, in ihrer Region zu motivieren!“, so Projektleitung Johanna Klüpfel noch am Abend in der Big Box Kempten.

2015 wird freiflug boarding den Startschuss zur neuen freiflug-Saison 2016 geben. Am 13.06.2015 wird die Veranstaltung bei freiem Eintritt in der Altstadt Kaufbeuren stattfinden. Die künstlerische Leitung übernimmt der Regisseur und Schauspieler Sebastian Schwab. Die Allgäuer Bastard-Pop-Band Rainer von Vielen wird unter anderem mit den Moskitos, der Jugendkapelle des Musikvereins Hirschzell und der Ballettakademie König-Sräga im Vorfeld Workshops zur Show veranstalten.

Das Festival zeigt künstlerische Ausdrucksformen, die sich in ihrem Ursprung auf der Straße ausgebildet haben und die ohne große technische Anforderungen spontan dort umsetzbar sind.

Das Besondere daran: Junge Kaufbeurer Bürger inszenieren gemeinsam mit professionellen Künstlern die Altstadt. Die Stadt ist Kulisse, Projektionsfläche und Bühne des Festivals. Jugendkulturelle Ausdrucksformen wie Trendsportarten, Street Dance oder Street Art und klassische Kulturformen wie Blasmusik oder Stepptanz treffen aufeinander und werden zu einer einzigartigen Performance kombiniert.

Mehr zu » freiflug