News Archiv

Die Familie Schrader mit Tochter Julie in glücklichen Zeiten, um 1830 (Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren)

Die Familie Schrader mit Tochter Julie in glücklichen Zeiten, um 1830 (Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren)

Montag, 5. Februar 2018

150. Todestag von Christoph Friedrich Schrader (1805-1868)

Anlässlich des 150jährigen Todestags des Fabrikanten Christoph Friedrich Schrader am 6. Februar 2018 hat das Stadtmuseum Kaufbeuren eine Reihe von Führungen angesetzt, um den Kaufbeurer Kaufmann und Mitbegründer der Spinnerei und Weberei Kaufbeuren zu würdigen.

Christoph Friedrich Schrader hinterließ der Stadt Kaufbeuren ein beträchtliches Vermögen, das in einer Stiftung für wohltätige Zwecke angelegt worden war. Im öffentlichen Raum erinnert eine Büste an der jetzigen Schraderstraße an den wohltätigen Stifter, durch dessen Vermächtnis beispielsweise 1872 ein städtisches Krankenhaus in der Bismarckstraße seinen Betrieb aufnehmen konnte. Schrader war mit seiner Familie am 6. Februar 1868 gewaltsam ermordet worden. Die Umstände seiner Ermordung sind bis heute nicht vollständig geklärt. Anknüpfungspunkt im Museum ist ein Porträt der Familie, das in der Dauerausstellung präsentiert wird.

 

Das Stadtmuseum widmet Christoph Friedrich Schrader und seinem gewaltsamen Tod folgende Führungsformate:

Mittwoch, 6.02.2018, 15.00 Uhr

Führung mit Barbara Schlichtherle

Kosten: Eintritt zzgl. 3 € Führungsgebühr

 

Mittwoch, 14.02.2018, 18.00 – 19.00 Uhr

Geschichte Geist und Gaumen

Kurzführung mit Barbara Schlichtherle und anschließender Weinverkostung

Kosten: 9,50 €

 

Freitag, 16.02.2018, 14.30 -16.30 Uhr

Kunst- und Geschichtsplausch

Kurzführung mit Barbara Schlichtherle und anschließendem Kaffee & Kuchen

Kosten: Eintritt zzgl. 3 € Führung + 3 € Kaffee und Kuchen

 

Bei allen Veranstaltungen bitten wir aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl um Voranmeldung unter 08341-966 8390 bzw. stadtmuseum@kaufbeuren.de