Artikel Übersicht

Die 16 Staffelläufer rund um Organisator Georg Hieble vom TV Kempten (vorne Mitte, rote Mappe) waren beim Eintreffen am Kaufbeurer Rathaus noch fit und wurden vom zweiten Kaufbeurer Bürgermeister, Gerhard Bucher (ganz hinten r.) und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (v.r.) herzlich begrüßt.<div class='urheber'>Foto: Stadt Kaufbeuren</div>

Die 16 Staffelläufer rund um Organisator Georg Hieble vom TV Kempten (vorne Mitte, rote Mappe) waren beim Eintreffen am Kaufbeurer Rathaus noch fit und wurden vom zweiten Kaufbeurer Bürgermeister, Gerhard Bucher (ganz hinten r.) und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (v.r.) herzlich begrüßt.

Foto: Stadt Kaufbeuren

Donnerstag, 8. August 2019

Das erste Ziel erreicht: Festwochenläufer in Kaufbeuren empfangen

Um kurz nach 9 Uhr erreichten die „Laufenden Botschafter“ unter Applaus das Kaufbeurer Rathaus. Kaufbeuren war heute die erste Station des Jubiläums-Festwochenlaufs. Empfangen wurden die Sportler von Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Kaufbeurens zweiten Bürgermeister Gerhard Bucher.

Die „Laufenden Botschafter“ absolvieren zum 15. Mal seit 1983 den Festwochenlauf. Dabei wird eine Strecke von 241 Kilometer und 2269 Höhenmeter an zwei Tagen im Allgäu zurückgelegt. Die 16 Läufer sind dabei in fünf Teams eingeteilt. Jeweils eine Gruppe läuft, während sich die anderen im Bus erholen können.

Ziel des Stafetten-Laufs ist es, die Einladung zur 70. Allgäuer Festwoche persönlich zu überbringen. Gerhard Bucher, zweiter Bürgermeister Kaufbeurens, bedankte sich für die Einladung und das Kommen: „Auch für die Kaufbeurer ist die Allgäuer Festwoche ein fester Termin im Kalender.“ Oberbürgermeister Thomas Kiechle bedankte sich bei den  Läufern für „ihren vollen Einsatz um für die Festwoche zu werben.“