Artikel Übersicht

In der Sonderausstellung „Macht & Millionen“ konnten die Besucher am Ende unter dem Stichwort „Mein Projekt“ ihre eigenen Ideen und Wünsche für die Stadt äußern. Die gesammelten Projekte wurden durch Museumsmitarbeiterin  Susanne Sagner OB Stefan Bosse übergeben.<div class='urheber'>Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren</div>

In der Sonderausstellung „Macht & Millionen“ konnten die Besucher am Ende unter dem Stichwort „Mein Projekt“ ihre eigenen Ideen und Wünsche für die Stadt äußern. Die gesammelten Projekte wurden durch Museumsmitarbeiterin Susanne Sagner OB Stefan Bosse übergeben.

Foto: Stadtmuseum Kaufbeuren

Montag, 12. August 2019

Ende der Mitmach-Ausstellung „Macht & Millionen. Heute regiere ich!“

Übergabe der Projekte und Wünsche der Ausstellungsbesucher an OB Stefan Bosse

Zum Ende der Mitmach-Ausstellung „Macht & Millionen. Heute regiere ich“ übergab das Stadtmuseum Oberbürgermeister Bosse die gesammelten Wünsche und Ideen der Ausstellungsbesucher. Im Bereich „Mein Projekt“ konnten die Kaufbeurer ganz individuell Vorschläge an die Stadtverwaltung richten.

Seit Mitte Mai war im Stadtmuseum die Sonderausstellung „Macht & Millionen“ zu sehen. Die vom Stadtmuseum Tübingen konzipierte und auf Kaufbeuren übertragene Sonderausstellung veranschaulichte den Ausstellungsbesuchern, wie eine städtische Verwaltung funktioniert. Beim Besuch der Ausstellung erhielten die Gäste jeweils ein Säckchen mit Spielgeld im Wert von 11 Millionen. Diese galt es in der Sonderausstellung an interaktiven Automaten auf verschiedene kommunale Aufgaben zu verteilen. Am Ende der Ausstellung konnten die Besucher dann an den „Hebeln der Macht“ sich einen Gesamtüberblick über die verschiedenen Investitionen machen. Zudem zeigte sich, wer klug gewirtschaftet hat, und wer sich weiter verschulden musste.

Am Ende des Ausstellungsparcours konnten die Ausstellungsbesucher unter dem Titel „Mein Projekt“ ihre eigenen Ideen und Wunschprojekte formulieren und auf farbigen Zetteln niederschreiben. Es kam eine bunte Mischung an Projekten der Kaufbeurer Bürger für ihre Stadt zusammen. So fand sich unter den Vorschlägen zum Beispiel der Wunsch nach einer autofreien Innenstadt, mehr Radwegen und kostenlosem oder günstigerem ÖPNV. Die Idee, die Stadtbäche wieder zu öffnen und so mehr Atmosphäre in die Altstadt zu bringen, wurde mehrmals vorgebracht. Anknüpfend an die aktuelle Diskussion um das Bauprojekt am Afraberg wurde auch mehrfach der Wunsch nach anspruchsvollerer Architektur geäußert. In Bezug auf das Stadtmuseum wurde beispielsweise von einigen Besuchern als Projekt ein Museumscafé vorgeschlagen. Sämtliche Ideen und Wünsche wurden am Ende der Ausstellung im Namen aller Bürger an den OB Stefan Bosse übergeben, mit der Bitte diese auch in den Stadtrat zu tragen.

Weitere Informationen unter » www.stadtmuseum-kaufbeuren.de