Artikel Übersicht

Vor 50 Jahren fand die Rüdiger-Statue ihren festen Standort in Neugablonz. Zum Jubiläum laden die Stadt Kaufbeuren und der Gablonzer Heimatkreis zu einem bunten Aktionstag ein. Foto: Stadt Kaufbeuren, Abteilung Kultur

Vor 50 Jahren fand die Rüdiger-Statue ihren festen Standort in Neugablonz. Zum Jubiläum laden die Stadt Kaufbeuren und der Gablonzer Heimatkreis zu einem bunten Aktionstag ein. Foto: Stadt Kaufbeuren, Abteilung Kultur

Sonntag, 6. September 2020

Picknick mit Rüdiger

Kunterbunter Aktionstag zum 50-jährigen Jubiläum der Wiederaufstellung

Ritter Rüdiger lädt anlässlich seines 50. Jubiläums am Sonntag, den 20. September von 11 – 14 Uhr zu einem bunten Sommerpicknick am Rüdiger-Brunnen ein. Nach seiner langen Reise von Wien über das damalige Gablonz (heute Jablonec in Tschechien) fand Rüdiger vor 50 Jahren in Neugablonz seinen festen Standort. Die turbulente Geschichte des Ritters wird gemeinsam mit allen Besuchern des Aktionstages erzählt und von einem kunterbunten Programm für Jung und Alt begleitet.

Die Geschichte des Ritters Rüdiger

Der Rüdiger-Brunnen von Franz Metzner hat eine lange Reise hinter sich. Bis 1945 war der fast drei Meter hohe Ritter Rüdiger das Wahrzeichen der Stadt Gablonz. Wenige Stunden nach Kriegsende, in der Nacht zum 15. Juni 1945, stürzten tschechische Milizen und Partisanen die Skulptur und zogen sie mit Jubelgeschrei durch die Stadt. Im Jahre 1968 kauften Neugablonzer Bürger die Statue und die Reliefplatten des früheren Brunnens für 40.000 DM von der Regierung der damaligen ČSSR zurück. Vor 50 Jahren, am 30. August 1970, wurde der Brunnen wieder aufgestellt und ist seitdem das Wahrzeichen von Neugablonz.

Er ist eine der Hauptgestalten der Nibelungensage und gilt als Symbol der Gefolgschaftstreue, Pflichterfüllung und unbedingter Verlässlichkeit.

Das Programm im Überblick

Für die Besucher des Aktionstages ist einiges geboten. Den paurischen Auftakt der Veranstaltung macht die Band Mauke.  Die sechs Musiker  haben sich zur Aufgabe gemacht, Ohrwürmer und Hits mit eigenen Texten in paurischer Mundart zu versehen. Ebenso wie Michael O. Siegmund lassen sie die Geschichte Rüdigers auf humorvolle Art und Weise Revue passieren.

Geschichte zum Mitmachen bietet Querkunst bei dem Workshop „Ein Koffer voller Erinnerungen“ für die Kleinsten und ihre großen Begleiter an.

Doch es bleibt nicht nur bei abenteuerlichen Erzählungen. Bei einer Body Art Performance wird Rüdiger durch seine lebendigen Gefährten künstlerisch in Szene gesetzt und sogar wieder zum Leben erweckt.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Humedica e.V. bietet typisch Neugablonzer Spezialitäten wie Räucherwurst, Butterwischl und Kleckslkuchen für einen guten Zweck an. Neben selbst mitgebrachten Picknickdecken laden Liegestühle und Bierbänke zum gemütlichen Verweilen ein.

Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist Sonntag, 27. September 2020.

Auf die Einhaltung der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften wird hingewiesen (Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung der Mindestabstandsregel von 1,5 Meter).

Programm

  • 11 – 14 Uhr  Erinnerungspostkarten basteln mit Querkunst
  • 11 Uhr         Mauke
  • 12 Uhr        Grußwort Oberbürgermeister Stefan Bosse, Michael O. Siegmund und „Vom Michl noch a Stickl“, Body Art Performance
  • 13 Uhr         Mauke

Kontakt

Kulturförderung

Kulturförderung

Frau Lackermeier
Sachbearbeiterin

Raum: 3. OG

Hauberrisserstraße 8
87600 Kaufbeuren

Telefon:
08341/437-598
Fax:
08341/437-8598

Förderung (Theater, Film), Theaterlandschaften / Theater to go, Theaterprojekte
E-Mail senden