Artikel Übersicht

Titelblatt einer Notenausgabe aus der Sammlung von Walter Erpf, Foto: privat bzw. Stadtmuseum Kaufbeuren

Titelblatt einer Notenausgabe aus der Sammlung von Walter Erpf, Foto: privat bzw. Stadtmuseum Kaufbeuren

  • Titelblatt einer Notenausgabe aus der Sammlung von Walter Erpf, Foto: privat bzw. Stadtmuseum Kaufbeuren
  • Foto: privat bzw. Stadtmuseum Kaufbeuren

Mittwoch, 15. Juni 2022

Zum 5-Uhr-Tee ins Tanzcafé

Tanzvergnügen wie in den 20er Jahre mit TANZEN by Lange

Am Sonntag, den 26.06.2022 lädt das Stadtmuseum von 16.30 bis 18.30 Uhr zum 5-Uhr-Tanztee auf die Dachterrasse des Stadtmuseums ein. Sammler und Musiker Walter Erpf legt die passende Musik auf dem Grammophon auf, die Tanzschule TANZEN by Lange gibt eine Einführung in die Tänze der Zeit.

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Veronika, der Lenz ist da! Zur Unterhaltungskultur der 20er Jahre“.

Tanzen über den Dächern der Stadt

Begleitend zur aktuellen Ausstellung veranstaltet das Stadtmuseum einen 5-Uhr-Tanztee auf der Dachterrasse. Die Tanzschule TANZEN by Lange stellt einige Tänze der Zeit wie Charleston, Black Bottom, Tango oder Foxtrot vor, die dann stilecht und zur Musik aus dem Grammophon nachgetanzt werden können.

Gegen einen Unkostenbeitrag sind sommerliche Getränke an der Museumsbar erhältlich. Der Tanztee findet nur bei guter Witterung statt, der Ausweichtermin ist Sonntag, der 3.07.2022. Der Eintritt zum Tanztee kostet 5 €. Es wird um Voranmeldung gebeten unter 08341/966 83 90 oder stadtmuseum@kaufbeuren.de.

Die rasende Tanzbegeisterung der 20er Jahre

Silvester 1918 wurde das totale Tanzverbot, das während des Ersten Weltkriegs galt, offiziell aufgehoben. "Wie ein Rudel hungriger Wölfe stürzt sich das Volk auf die langentbehrte Lust. Noch nie ist in Berlin so viel, so rasend getanzt worden", meldete das Berliner Tagblatt am 1. Januar 1919.

Diese Tanzbegeisterung hielt sowohl in den Städten als auch auf dem Land während der 1920er Jahre unvermindert an. In den Städten traf man sich beim 5-Uhr-Tee und auf dem Land zu Vereinsbällen. Das Ziel war bei beiden Veranstaltungen dasselbe: Tanz und Vergnügen.

Als Ausdruck einer sich wandelnden Gesellschaft vollzog sich in der Tanzkultur der 20er Jahre ein tiefgreifender Wandel: In rascher Folge wurden neue Tänze entwickelt, verändert und wieder fallengelassen. Die traditionellen Tänze verschwanden fast vollständig, statt Walzer und Polka erlebten in diesen Jahren neue Tänze, insbesondere Tänze afroamerikanischen Ursprungs einen Aufschwung in Deutschland.

Die in den 1920er Jahren mit Begeisterung getanzten Onestep, Foxtrott, Shimmy und Charleston revolutionierten das Tanzgeschehen durch ihre neuen Grundtechniken ganz erheblich.

 

Kontakt

Stadtmuseum

Stadtmuseum

Frau Weber
Kaisergäßchen 12-14
87600 Kaufbeuren

Telefon:
08341/966839-11

Stv. Leitung Abteilung Kultur, Leitung Stadtmuseum, Museumsverwaltung, Museumspädagogik, Sonderausstellungen
E-Mail senden Internetseite