Artikel Übersicht

Schwanenweiher mit neuer Bepflanzung

Schwanenweiher mit neuer Bepflanzung

  • Schwanenweiher mit neuer Bepflanzung
  • Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs beim Abfischen der Algen

Freitag, 12. August 2022

Schwanenweiher mit neuer Bepflanzung

In den vergangenen Wochen und Monaten musste der Städtische Bauhof zahlreiche Male zum Schwanenweiher am Rathaus ausrücken. Dabei gehörten stets wasserdichte Neopren-Hosen zur Ausrüstung. Mithilfe dieser Hilfsmittel wurde der starke Algenbewuchs im Schwanenweiher abgefischt – mit großen Rechen und Mistgabeln waren dabei immer mehrere Mitarbeiter im Einsatz. Diese Problematik war der Stadtverwaltung seit geraumer Zeit bewusst, es fehlte allerdings an Lösungsmöglichkeiten, die gleichzeitig wirksam und finanzierbar erschienen. Für die Passanten war der Weiher, trotz der vielen Bauhofeinsätze, oftmals ein großer Algenteppich. 

In den vergangenen beiden Wochen wurden deshalb etliche neue Wasserpflanzen in den Schwanenweiher eingebracht. Gleichzeitig wurde an den Rändern aufgekiest, um die Pflanzen bestmöglich platzieren zu können. Die Pflanzen sollen in dem kalten Gewässer Nährstoffe binden und so die Algenbildung reduzieren, im besten Fall gänzlich verhindern. Nebenbei gestalten die neuen Wasserpflanzen den Schwanenweiher auch optisch ansprechender.

Eine örtliche Fachfirma steht dabei der Stadt Kaufbeuren mit ihrer gesamten Expertise zur Verfügung. In den kommenden Wochen wird nun überprüft, ob die Maßnahmen eine Verbesserung der Situation bewirken. Gleichzeitig wird evaluiert an welchen Stellen noch Potenzial für weitere Lösungsmöglichkeiten besteht.

Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse erläutert: „Der Schwanenweiher ist einer der Hauptdurchgangspunkte in die Kaufbeurer Altstadt. Wir hoffen sehr, dass die Maßnahmen erste Wirkungen zeigen und der Algenbewuchs merklich reduziert wird.“