Ganghofer Standorte

Blick auf Regenstauf mit dem Fluss Regen. © Markt Regenstauf

Blick auf Regenstauf mit dem Fluss Regen. © Markt Regenstauf

2.5 Regenstauf

1872-1873

ю Erste Liebelei
Δ Puchner-Biografie

Auch wenn die Episode, die Ludwig Ganghofer in Regenstauf erlebte, biografisch zu seiner Regensburger Schulzeit gehört, lohnt doch aus zweierlei Gründen ein genauerer Blick auf den Ort.

Einerseits ist davon auszugehen, dass die Regenstauferin Katharina Sturm, geborene Deml, als erste echte Jugendliebe Ludwig Ganghofers gelten kann. Die „Liebesgeschichte“ zwischen Ludwig und seinem Regenstaufer „Annche“ entwickelte sich im Sommer des Jahres 1872, als Ganghofer mit seinem kleinen Boot von Regensburg erstmals nach Regenstauf kam. Ludwig Ganghofer berichtete von dieser im Grunde nebensächlichen Begebenheit vergleichsweise ausführlich in seinem „Lebenslauf eines Optimisten“. Verständlicherweise vermied er dabei die Nennung des bürgerlichen Namens seiner Regenstaufer Freundin.

Andererseits war es der mittlerweile verstorbene Georg Puchner sen., Ehrenbürger der Marktgemeinde Regenstauf und Ehrenmitglied der Deutschen Ganghofer-Gesellschaft, der im Jahr 1980 ein liebevoll gestaltetes Büchlein unter dem Titel „Ludwig Ganghofer in Regenstauf“ herausgegeben hat. Mit diesem Büchlein gelang es ihm, die Ergebnisse seiner jahrelangen Ganghofer-Recherchen in Regenstauf sowie im Staatsarchiv Amberg eindrucksvoll darzulegen.

Biografische Navigation

  • siehe "Weitere Navigation" in der rechten Menüspalte
  • Filialstationen: 2.1 Altenmünster-Hegnenbach, 2.2 Neuburg an der Donau, 2.3 Augsburg, 2.4 Regensburg, 2.5 Regenstauf
  • Hauptstation: 2 Welden
  • Nächste Station: 3 Würzburg
  • Vorherige Station: 1 Kaufbeuren

Literaturhinweise

Sonstige Links

  • www.regenstauf.de
  • Mehr Ganghofer-Information: siehe "Weitere Navigation" in der rechten Menüspalte
  • Deutsche Ganghofer-Gesellschaft