Bauen & Wohnen

Was ist zu tun

Betrieb von Abscheideranlagen

Abwasser aus gewerblicher oder industrieller Herkunft, welches Leichtflüssigkeiten, wie zum Beispiel Benzin, Benzol, Öle oder Fette enthalten kann, ist vor der Einleitung in die öffentliche Entwässerungsanlage in Abscheideranlagen zu behandeln. In die Grundstücksentwässerungsanlage sind dazu Abscheideranlagen nach dem Stand der Technik einzubauen. Der Einbau, Betrieb und die Wartung für Benzin-, Koaleszenzabscheider muss gemäß spezieller DIN-Normen erfolgen. Das Gleiche gilt für Fettabscheider. Zusätzlich sind die jeweiligen Betriebs- und Wartungsanweisungen der Anlagenhersteller zu beachten.

Es ist ein Betriebstagebuch zu führen, in dem die jeweiligen Zeitpunkte und Ergebnisse der durchgeführten Eigenkontrollen, Wartungen, Überprüfungen und die Beseitigung eventuell festgestellter Mängel, sowie die Entsorgung entnommener Inhaltsstoffe zu dokumentieren sind.

Betriebstagebuch und Prüfberichte sind vom Betreiber aufzubewahren und auf Verlangen der zuständigen Behörde zur Einsicht vorzulegen.

Abscheider für Leichtflüssigkeiten (Benzin-,  Koaleszenzabscheider)

Eigenkontrolle

Die Funktionsfähigkeit der Abscheideranlage ist durch einen Sachkundigen durch folgende Maßnahmen monatlich zu kontrollieren:

  • Inaugenscheinnahme der Zu- und Ablaufbereiche von Schlammfang und Abscheider sowie der technischen Einrichtungen auf Auffälligkeiten
  • Messung der Schichtdicke beziehungsweise des Volumens der abgeschiedenen Leichtflüssigkeit im Abscheider
  • Messung der Lage des Schlammspiegels im Schlammfang, vorzugsweise im Zulaufbereich
  • Kontrolle der selbsttätigen Verschlusseinrichtung im Abscheider und eventuell vorhandener Warneinrichtungen auf Funktionsfähigkeit und Verschmutzung
  • Kontrolle der gegebenenfalls vorhandenen Koaleszenzeinrichtung auf Durchlässigkeit (zum Beispiel durch Sichtkontrolle des Wasserstandes vor und hinter der Koaleszenzeinrichtung bei Wasserdurchfluss), oder nach den Vorgaben des Herstellers, sofern die Sichtkontrolle konstruktionsbedingt nicht möglich ist

Festgestellte Mängel sind unverzüglich zu beseitigen, die Koaleszenzeinrichtung ist gegebenenfalls zu reinigen, grobe Schwimmstoffe sind zu entfernen.

Wartung

Die Abscheideranlage ist halbjährlich von einem Sachkundigen entsprechend den Vorgaben des Herstellers und des behördlichen Bescheids zu warten. Neben den Maßnahmen der Eigenkontrolle sind zusätzlich folgende Arbeiten durchzuführen:

  • Kontrolle der Koaleszenzeinrichtung nach den Vorgaben des Herstellers auf Beschädigung und gegebenenfalls Austausch
  • Prüfung der sichtbaren Innenbereiche, Einbauteile und Beschichtungen durch Inaugenscheinnahme auf erkennbare Schäden und auf Auffälligkeiten
  • Reinigung der selbsttätigen Verschlusseinrichtung
  • Reinigung der Sonden vorhandener Warneinrichtungen und Prüfung durch Auslösung
  • Entleerung und Reinigung des Abscheiders bei außergewöhnlicher Verschmutzung
  • Reinigung der Probenahmeeinrichtung/des Probenahmeschachtes bei Bedarf

Festgestellte Mängel sind unverzüglich zu beseitigen. Die durchgeführten Arbeiten und Feststellungen sind im Betriebstagebuch zu dokumentieren.

Überprüfung (Generalinspektion)

Vor der Inbetriebnahme und danach in regelmäßigen Abständen von höchstens fünf Jahren ist die Abscheideranlage, nach vorheriger vollständiger Entleerung und Reinigung, durch einen Fachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand und sachgemäßen Betrieb zu prüfen. Der Umfang der Generalinspektion hat speziellen DIN-Vorgaben zu entsprechen. Nach Durchführung der Generalinspektion ist ein Prüfbericht zu erstellen. Die festgestellten Mängel sind vor Durchführung einer abschließenden Dichtheitsprüfung zu beheben.

Abscheider für Fette

Eigenkontrolle

Funktionsfähigkeit und Zustand der Abscheideranlage sind mindestens monatlich von einem Sachkundigen durch folgende Maßnahmen monatlich zu kontrollieren:

  • Inaugenscheinnahme der Zu- und Ablaufbereiche von Schlammfang und Fettabscheider sowie der technischen Einrichtungen auf Auffälligkeiten
  • Kontrolle der Schichtdicke beziehungsweise des Volumens der abgeschiedenen Öle und Fette im Fettabscheider sowie Kontrolle der Lage des Schlammspiegels im Schlammfang, um gegebenenfalls kürzere Entleerungsintervalle festzulegen

Festgestellte Mängel sind unverzüglich zu beseitigen. Die Kontrollen sind im Betriebstagebuch zu dokumentieren.

Wartung

Die Abscheideranlage ist jährlich von einem Sachkundigen entsprechend den Vorgaben des Herstellers und des behördlichen Bescheides zu warten. Neben den Maßnahmen der Eigenkontrolle sind zusätzlich folgende Arbeiten durchzuführen:

  • Kontrolle der Innenwandflächen, Einbauteile und Beschichtungen nach den Vorgaben des Herstellers – nach der Entleerung durch Inaugenscheinnahme auf erkennbare Schäden und auf Auffälligkeiten
  • Funktionskontrolle der elektrischen Einrichtungen und Installationen, sofern vorhanden

Festgestellte Mängel sind unverzüglich zu beseitigen. Die durchgeführten Arbeiten und Feststellungen sind im Betriebstagebuch  zu dokumentieren.

Überprüfung (Generalinspektion)

Vor der Inbetriebnahme und danach in regelmäßigen Abständen von höchstens fünf Jahren ist die Abscheideranlage, nach vorheriger vollständiger Entleerung und Reinigung, durch einen Fachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand und sachgemäßen Betrieb zu prüfen. Der Umfang der Generalinspektion hat speziellen DIN-Vorgaben zu entsprechen. Die festgestellten Mängel sind vor Durchführung einer abschließenden Dichtheitsprüfung zu beheben.

Fragen? Wir sind für Sie da ...

Stadt Kaufbeuren
Tiefbau

Herr Neumann
Raum 205 N
Kaiser-Max-Straße 1
87600 Kaufbeuren

Telefon:08341/437-480