Ausstellungen

Crescentia-Gedenkstätte

Am 20. Oktober 1682 wurde Crescentia Höß in Kaufbeuren geboren. Durch die Hilfe des evangelischen Bürgermeisters konnte sie 1703 in das Franziskanerinnenkloster (das heutige Crescentiakloster) eintreten, wo sie den Klosternamen Crescentia (die Wachsende) erhielt.

Ihre Aufgabe sah Crescentia in der Verwirklichung des göttlichen Willens und im Dienst am Nächsten. Sie wurde rasch zur vielgesuchten, einflussreichen Beraterin und Helferin. Am 5. April 1744 verstarb sie.

Papst Leo XIII. sprach Crescentia am 7. Oktober 1900 selig, Papst Johannes Paul II. am 25. November 2001 heilig.

Ausgestellte Originale

Die Gedenkstätte mit wertvollen Originalen vermittelt ein eindrucksvolles Bild vom Leben und Wirken dieser bedeutenden und berühmten Frau. Hier sind wertvolle Originale ausgestellt wie z.B. die Kleidung, die Crescentia auf Reisen getragen hat oder das Dekret ihrer Heiligsprechung.

In der Klosterkirche befindet sich der kostbare Reliquienschrein der hl. Crescentia.

Kontakt

Crescentia-Gedenkstätte

Obstmarkt 5
87600 Kaufbeuren

Telefon:
08341 9070

geöffnet:
SA
jeden 1. und 4. Samstag im Monat
MI
sowie jeden 2. und 3. Mittwoch im Monat jeweils 15:00 Uhr
Hier finden Sie uns E-Mail senden Internetseite

Weitere Informationen