Kirchenaustritt

Was ist zu tun

Austritt aus einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft
Mit dem Kirchenaustritt wird der Austritt aus einer öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaft bewirkt.

Zuständig:
Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich eine Person ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz hat

Austrittserklärung:

  • persönlich
  • gültiger Reisepass oder Personalausweis

Austrittserklärung Minderjähriger:

  • bis 7 Jahre: gesetzliche Vertreter
  • 7 bis 12 Jahre: gesetzliche Vertreter oder Kind selbst, mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter
  • 12 bis 14 Jahre: gesetzlicher Vertreter mit Zustimmung des Kindes oder Kind selbst, mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter
  • ab 14 Jahre: Kind selbst

Das Standesamt teilt den Kirchenaustritt folgenden Institutionen mit:

  • Kirchensteueramt
  • zuständige Meldebehörde, welche das Austrittsdatum an das Finanzamt übermittelt

Kosten: 31,00 Euro

Hinweis:
Die schriftliche Mitteilung eines Kirchenaustrittes an das Standesamt ist unwirksam.
Einzige Ausnahme: persönliche Erklärung oder Unterschriftsbeglaubigung bei einem Notar (dieser Austritt wird am Tag des Eingangs beim Standesamt wirksam).